Alle Beiträge von avh

„terre des hommes“-Botschafter Malte Arkona im AvH

Seit Dezember 2018 ist Kika-Moderator Malte Arkona Jugendbotschafter für das internationale Kinderhilfswerk terre des hommes. In dieser Funktion unterstützt er die Mitmach- Aktion »Straßenkind für einen Tag« und motiviert Schüler und Schülerinnen, an dem bundesweiten Aktionstag teilzunehmen (www.strassenkind.de).

Am Montag, den 20. Mai, war Malte Arkona zu Gast in der Klasse 5b des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums, um sich für das tatkräftige Engagement der Schülerinnen und Schüler zu bedanken und von seinen Reiseerlebnissen in Simbabwe zu berichten. Dort besuchte Arkona im vergangenen November das terre des hommes Projekt Thuthuka, das sich um Straßenkinder in der Stadt Bulawayo kümmert.

Malte Arkona ist als KIKA-Moderator des »Tigerentenclubs« bekannt geworden. Er führt bis heute durch das größte deutsche Schüler-Quiz »Die beste Klasse Deutschlands«, seine Synchronstimme ist in ausgewählten Kinofilmen zu hören. Als Liebhaber klassischer Musik ist Arkona auf großen Bühnen und in bekannten Häusern als Musikvermittler unterwegs und adressiert dabei vor allem das jüngere Publikum.

Die 5b war begeistert von dem Besuch, sicher auch weil noch Zeit blieb, Fragen zum „Fernsehgeschäft“ zu stellen und sich ein Autogramm schreiben zu lassen.

© 2019 Hy

Jungs un Deerns leest Platt

In diesem Jahr war es gar nicht so einfach, sich für den Endausscheid im Ohnsorg-Theater zu qualifizieren. Da jede Schule nur zwei Kinder pro Altersgruppe zu den Zwischenentscheiden schicken darf, gab es schon bei dem Schulentscheid enttäuschte Gesichter. Alle hätten ein Weiterkommen verdient. Die Jury musste lange diskutieren und sich schweren Herzens entscheiden. So fuhren dann Lysander, Seray (5. Klasse), Sophie (7. Klasse) und Annika (9. Klasse) zu den Zwischenentscheiden.

Trotz ausgesprochen harter Konkurrenz, konnten sich Seray, Lysander und Annika (im Bild oben) behaupten und werden am 2.6. auf großer Bühne im Ohnsorg-Theater ihre plattdeutschen Geschichten vorlesen.

Und es kommt noch besser…auch Hannah, die im Abiturstress steckt, will noch ein letztes Mal für unsere Schule bei den „Großen“ antreten!

Wer Lust und Zeit hat, sich selbst vom Können der SchülerInnen zu überzeugen, ist herzlich eingeladen, zum Endausscheid des Wettbewerbs „Jungs und Deerns leest PLATT“ am 2.6.19 um 11 Uhr ins Ohnsorg-Theater zu kommen. Gern kann man sich Freikarten für die Veranstaltung über die Schule besorgen.

© 2019 Hy

Känguruwettbewerb 2019

Im März haben 567 Schülerinnen und Schüler des AvHs am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teilgenommen. Hier hieß es dann in nur 75 Minuten herausfordernde Multiple Choice-Aufgaben ohne Hilfsmittel zu lösen. Wir freuen uns über eine beachtliche Anzahl von sechs Siegern. Felicia Marie (8c) hat hierbei den ersten Platz aller Teilnehmer aus der Klassenstufe 7 und 8 belegt.

© 2019 Am

Außenmühlenlauf 2019

40. Außenmühlenlauf – Das AvH war auch schon 1979 beim ersten Außenmühlenlauf dabei. Damals starteten etwa 300 Schülerinnen und Schüler zum 3,1 km-Lauf um die Außenmühle. Diesmal starteten ca. 4000 SuS aus ganz Harburg und davon ca. 300 vom AvH zum Jubiläumslauf.

Bei trockenen aber kalten äußeren Bedingungen gingen unsere Schülerinnen und Schüler motiviert in den AvH-Lauftrikots an den Start und kamen trotz der Temperaturen von nur knapp über O°C meist schwitzend ins Ziel. Gratulation an alle die die 3,1 km bewältigt und dabei tolle persönliche Leistungen erbracht haben.

Platzierungen (1-3):
1. Platz (Jungen ’04) in 11:01 min: Maxi, 8b
2. Platz (Mädchen ’05) in 13:52 min: Marisa, 7a
3. Platz (Jungen ’06) in 11:50 min: Benedikt, 7c

Darüber hinaus haben wir viele weitere gute Top10-Ergebnisse erreicht.

Ich freue mich schon auf den Spendenlauf im Juni am AvH und aufs nächste Jahr an der Außenmühle.

© 2019 Fabian Schilling

2. Preis im JUNIOR.ING „Achterbahn – schwungvoll konstruiert“

Für die Konstruktion der Achterbahn durften als Werkstoffe nur „einfachste“ Materialien Verwendung finden und das Werkstück sollte im Rahmen der Vorgaben funktionsfähig sein. Mit dem Wettbewerb will die Ingenieurkammer junge Menschen für Naturwissenschaft und Technik begeistern. Der Schülerwettbewerb, der in Hamburg unter der Schirmherrschaft vom Präses der Behörde für Schule und Berufsbildung, Herrn Senator Rabe, steht, verbindet Spaß und Freude am Experimentieren und Bauen.

Im Seminarfach des Chemie-Physik-Profils (und auch zu Hause) haben wir – Alexander, Maximilian und Steven – eine Achterbahn – schwungvoll – konstruiert und gebaut. Unser Werkstück wurde auf der Preisverleihung am 14. Februar in der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen in Wilhelmsburg mit einem zweiten Preis in unserer Altersgruppe der 9. bis 12. Klasse belohnt. Die Auszeichnung wurde vom Präsidenten der Hamburgischen Ingenieurkammer – Bau Dipl.-Ing. Peter Bahnsen übergeben, der besonders die filigrane Ausführung dieser Bahn lobte.

Der Wettbewerb findet jährlich statt, um junge Menschen für die Arbeit eines Ingenieurs zu begeistern. Wir haben beim Konstruieren und Bauen gelernt, dass es wichtig ist sehr präzise zu arbeiten. Jede kleinste Veränderung kann die Funktionsfähigkeit beeinflussen und ist entscheidend dafür, ob die Murmel im Modell ans Ziel kommt oder nicht.

© 2019 Steven (S4)

Erfolg beim Meereswettbewerb der Deutschen Meeresstiftung

Unser Forschungsprojekt „Mikroplastik im Meer“ erreichte einen 2. Platz.

Nach den tollen und angenehmen Erfahrungen auf der Seereise, über die wir schon in unserem Reisebericht informiert haben, folgte eine intensive Auswertungsphase, die Erstellung und Einreichung unseres Forschungsberichts und die Präsentation unseres Projekts und der Ergebnisse.

Als letzte Aufgabe des Meereswettbewerbs der Deutschen Meeresstiftung durften wir im Rahmen eines Abschlusskolloqiums auf der Wassersportmesse boot in Düsseldorf einem interessierten Publikum und der Fachjury die Ergebnisse unseres Forschungsprojektes präsentieren. Auch die übrigen Teilnehmer stellten ihre Arbeiten vor.

Nach einer Pause, bei der wir die Gelegenheit hatten, die Wassersportmesse zu besuchen, wurden die Preisträger bekannt gegeben. Die Preisverleihung fand auf der „love your ocean“ Bühne statt. Als Laudatoren traten Frank Schweikert (Deutsche Meerestiftung) Prof. Dr. Hartmut Graßl (Vereinigung Deutscher Wissenschaftler) und Emily Penn (Love Your Ocean) an. Sie fanden wertschätzende und motivierende Worte, um an umweltpolitischen Herausforderungen weiter zu arbeiten.

Bei der Preisverleihung wurde hervorgehoben, dass alle eingereichten Arbeiten auf einem sehr hohen wissenschaftlichen Niveau waren, was, bezogen auf unsere Gruppe, auch an dem intensiven Austausch mit unserer Projektpatin Sarah Riesbeck (Alfred Wegener Institut) lag.

Für uns setzt sich das Projekt mit dem „Jugend Forscht“ Wettbewerb fort. Zur genaueren Untersuchung unserer Proben haben wir die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit der Hochschule Hannover mit aufwendiger Analysetechnik (FT-IR Verfahren) erhalten. Die weiteren Auswertungen werden im Rahmen von Jugend Forscht vorgestellt.
Für mich bleibt das Thema Plastik im Meer ein wichtiges Thema. Auf der Messe ist uns über den Paten eines Wettbewerbsteams die weitere Forschungsarbeit angeboten worden. Ich habe eine total spannende, lehrreiche, erlebnisvolle, anstrengende, schöne, stressige, teambildende, schlaflose, ….. Zeit durch die Teilnahme am Meereswettbewerb gehabt.

Besonderen Dank möchte ich Frau Grimm aussprechen, die mich im Frühjahr 2018 dazu motiviert hat, den Forschungsantrag zu stellen. Ich kann Interessierten nur empfehlen die Bewerbungsfrist 30.03.2019 für den Sommer 2019 nicht unversucht verstreichen zu lassen.

© 2019 Gesche (S4)

Das AvH stellt sich vor

Bilder vom Tag der offenen Tür

Wichtige Informationen für die Eltern von Viertklässlern

Anmeldeformular für die neuen 5 Klassen 2019

Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a äußern ihre Meinung zum Alexander-von-Humboldt-Gymnasium im Oktober 2018

Am AvH finde ich toll, dass …

  • die Lehrerinnen und Lehrer einem zuhören. (Sabrina)
  • wir Technikunterricht haben! (Darleen)
  • es verschiedene Förder- und Forderkurse und viele Projekte gibt. (Helena)
  • die Klassenräume so groß sind und es drei Sporthallen gibt. (Dimitrios)
  • die Tests und Arbeiten schnell zurückgegeben werden. (Ruben)
  • wir zwei Projektwochen haben. (Meltem)
  • wir unsere Spinde selbst gebaut haben und sie auch bemalen durften. (Cema)
  • es Arbeitsgemeinschaften gibt, z. B. die Schach-AG, die Basketball-AG. (Dominik)
  • es so viele Nachmittagsangebote gibt, z. B. die Halloweenparty.
    (Greta)
  • es die Hip-Hop AG gibt. (Sandra)
  • wir in der Projektwoche eine HVV-Rallye hatten. (Safi)
  • wir so nette Lehrerinnen und Lehrer haben, insbesondere einen tollen Klassenlehrer (David)
  • das Essen so lecker schmeckt. (Leon R.)
  • es Donuts und Müsli in der Pause gibt und wir einen Wasserbrunnen haben. (Rezan)
  • es ein Sportfest gibt. (Minou)
  • wir neue Fächer bekommen haben, z.B. Biologie, Geographie und Technik. (Lysander)

Am AvH finde ich es toll, weil …

  • es ganz viele Teams gibt, z.B. das Sanitäterteam und das Technikteam. (Muriel)
  • es den Chor gibt. (Alissa)
  • es einen großen Pausenhof zum Spielen gibt. (Leon M.)
  • alles hier so gut organisiert und modern ist. (Max)
  • in unseren Klassenzimmern jeweils ein modernes Smartboard zur Verfügung steht und es saubere Toiletten gibt. (Teresa)
  • der Unterricht mit den Lehrern so viel Spaß macht. (Finja)
  • ich hier viel lerne.  (Melis)
  • ich hier gut weiterkommen kann. (Danil)
  • neue interessante Fächer gibt. (Emilie)
  • alle freundlich zu jedem sind und man nicht ausgeschlossen wird. ( Johanna)
  • es nette Kinder und nicht viel Streit gibt. (Emiy)
  • es Paten für die 5. und 6. Klassen gibt, um dir zu helfen. (Joana)