Sabine Hansen ist die Schulleiterin am AvH - © uni datum print GmbH

Schulleiterin

Frau Hansen ist seit 2002 stellvertretende Schulleiterin und seit August 2016 Schuleiterin am AvH.

Hobbys: Lesen, Theater, Karten spielen, Städte- und Abenteuerreisen, Walken, Kunst

Lieblingsessen: Italienische Küche

Lieblingsautor: Schwierige Frage… gern habe ich Carlos Ruiz Zafon gelesen. Auf einer persönlichen Ebene schätze ich auch sehr die Autoren, die in unserem AvH-Zeitzeugenbuch geschrieben haben: Zwi Steinitz, Batsheva Dagan, Roma Ben-Atar und ganz besonders natürlich Sally Perel. Er hat uns bei der Herausgabe des Buches sehr geholfen. Und er hat schon mehrfach live bei uns gelesen. Mucksmäuschenstill war es dabei in der vollen Turnhalle! Unglaublich. Unterrichtsfächer: Religion, Theater, Geschichte und PGW

Was gefällt Ihnen an Ihren Fächern?

An Theater gefällt mir die Lebendigkeit und die Dynamik des Faches. Die Schüler (die Schülerinnen sind natürlich ebenso gemeint!) haben die Möglichkeit etwas über sich selbst zu erfahren, sich auszuprobieren und etwas zu wagen. Eine wichtige Erfahrung ist sicher auch, dass absolut jeder für die Gruppe Verantwortung trägt. Und meistens gibt es viel zu lachen. An Religion finde ich spannend, welche Auswirkung der Glaube und die Frage nach Gott im Leben einzelner Menschen haben kann und im Zusammenleben von Menschen und Völkern. Geschichte ist wichtig, denn „wer seine Vergangenheit nicht kennt, hat hauch keine Zukunft“.

Was sind die Aufgaben als Schulleiterin

Als stellvertretende Schulleiterin waren das hauptsächlich die Stundenplanerstellung, der Vertretungsplan sowie die Mitwirkung an diversen Schulveranstaltungen.

Seit etwa 10 Jahren kamen immer mehr Aufgaben dazu, die eher Ähnlichkeit mit einer Unternehmensleitung haben: ob Personalfragen (Stellenausschreibung, Bewerbungsverfahren, Einstellungen, Beurteilungen des Stammpersonals) oder Budget (das ist alles, was mit Geld zu tun hat) ob Kooperationen aller Art (Vereine, Unternehmen, Beratungsstellen, Kultureinrichtungen…) oder Kampf um Mittelbeschaffung für geeignete Räume und deren Ausstattung und Vieles mehr. Man hat viele Gespräche mit Kollegen, mit Schülern, mit Eltern, mit Behördenabteilungen. Allein oder zu zweit wäre das alles gar nicht möglich. Unser Schulleitungsteam und auch einige Kollegen sind in diesem sehr vielfältigen Aufgabenfeld tätig. Manchmal ist es schon alles etwas viel. Da hat sich ein Motto bewährt: „Geduld und Humor sind Kamele, auf denen man durch jede Wüste kommt.“ Naja, an der Geduld könnte man noch etwas arbeiten….

Aber letztlich soll das alles nur den Rahmen sichern für unser Kerngeschäft, nämlich Bildung zu vermitteln. In diesem Bereich gibt es auch ständig neue Dinge zu tun.

Die Unterrichtsentwicklung und die Schulentwicklung sind an unserer Schule schon recht weit. Das ist aber auch nur der Fall, weil auch das Kollegium besonders engagiert ist, sich gut versteht und dementsprechend gern im Team Dinge ausarbeitet. Auch Schüler und Eltern sind engagiert.

Was ist ihr Ziel als Schulleiterin

Mein Ziel ist (gemeinsam mit den anderen im AvH-Team) den Schülern Bildung zu ermöglichen und dafür die bestmöglichen Bedingungen zu schaffen. Bildung nicht nur als angehäuftes Wissen verstanden, sondern besonders auch als Gestaltungskompetenz; die Bereitschaft und Fähigkeit als Mitglied einer Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen und als so genannte Herzensbildung.

Was begeistert Sie?

Da nenne ich mal drei Dinge:

  • Im eben genannten Sinn begeistert es mich, wenn SuS sich etwas zutrauen und zupacken und sich engagieren (wie z. B. bei den Schulsanitätern, den Technikern, im Nachhaltigkeitsaudit, beim Klassensprecher-Seminar oder auch in der Klassegemeinschaft oder bei Wettbewerben usw.)
  • Wenn man nach gemeinsamer Anstrengung mit allen Beteiligten einen Erfolg erzielt, das ist ein großartiges Gefühl.
  • Auch ein ganz persönlicher Erkenntnisgewinn kann mich begeistern 😉
© 2010 Fragen: Stefan, Luis, Finn und Daniele (9c)