Sozialpraktikum

Das Sozialpraktikum findet für die Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums im Jahrgang elf statt. Grundgedanke des Praktikums ist, durch die Begegnung und Arbeit mit sozial benachteiligten Menschen den Blick für persönliche, soziale und gesellschaftliche Probleme zu erweitern. Dadurch werden die Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt, ihre eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln.

Es gibt viele Möglichkeiten, den persönlichen Neigungen und Fähigkeiten einerseits und den Ansprüchen des Praktikums andererseits gerecht zu werden, z.B. in:

  • der Altenpflege (Altenheime, Altenpflegeeinrichtungen, Sozialstationen)
  • Hilfseinrichtungen für Behinderte aller Art
  • der Familienhilfe
  • Organisationen im Bereich der Menschenrechte (amnesty international, terre des hommes, Pro Asyl)
  • Beratungs- und Betreuungsstellen für Menschen in besonderen sozialen Situationen (Hilfen für Obdachlose, Drogenberatung und –intervention, Kinderschutz, Asylbewerberunterkünfte, Gefängnisse, usw.)
  • Krankenhäuser

Das Praktikum findet verpflichtend für alle Schülerinnen und Schüler zwei Wochen vor den Herbstferien statt. Es ist sinnvoll, sich schon frühzeitig um einen Praktikumsplatz zu bemühen, da begehrte Stellen schon früh vergriffen sind. Aus diesem Grund findet eine Information der Eltern über die Terminierung und allgemeine Aspekte des Praktikums durch Frau Niedl und
Herrn Barbero García schon zu Beginn der 10. Klasse auf den Elternabenden statt.

Die Grundlagen für dieses Praktikum werden durch das Fach Politik-Gesellschaft-Wirtschaft sowie das Seminarfach in der Studienstufe gelegt: Die Schülerinnen und Schüler werden im Unterricht dieser Fächer im ersten Semester der Oberstufe vorbereitet. Nach dem Praktikum werden die Erfahrungen ausgewertet und abschließend durch eine Klausurersatzleistung und einer Präsentationsleistung bilanziert.

© 2019 AN

Materialien zum Sozialpraktikum 2019
Materialien zum Sozialpraktikum 2020