Der WPIII-Kurs „Going Public“ beim Radiosender NDR 90,3

Früh morgens am 30. Januar 2019 stand der WP3-Kurs „Going Public“ mit Frau Seiler im Eingangsbereich der Zentrale des NDR und wartete sehnsüchtig auf den Guide, welcher uns einen Einblick hinter die Kulissen des bekannten Radiosenders geben sollte.

Wir erfuhren, dass erst mit der Hilfe vieler Menschen und Stationen der perfekte Radiobeitrag entstehen kann. Zuerst wurde uns die Multimediawerkstatt vorgestellt, welche mit verschiedensten Schnittprogrammen ausgestattet ist und in der komplette Radio- und Filmbeiträge hergestellt werden können. Anschließend ging es zu dem Mitarbeiter, der in seinem Büro die App entwickelt und dafür Infos auswählt, die dann direkt auf den Smartphones der Hörer landen. Er organisiert auch regelmäßig Exkursionen des Senders, um auch jüngeren Menschen den Radiosender schmackhaft zu machen.

Der Sport-Redakteur Matthias Steiner dagegen befasst sich für den Sender regelmäßig mit den Sportarten Fußball, Basketball und Behindertenbasketball und sorgt dafür, dass die sportinteressierten Menschen immer auf dem neuesten Stand sind.

Dann führte uns der Weg in die Morgenredaktion der „Morningshow“, in der der Arbeitstag schon um 04:00 Uhr in der Früh beginnt, um die täglichen Aufgaben zu erledigen: Dazu zählt die regelmäßige Überprüfung der vorgeschlagen „Morningshow“-Themen oder das Telefonieren, Aufschreiben und Abtippen der Aufträge, mit denen die Redakteure, die täglich mit dem sogenannten „Ü-Wagen“ zu Exkursionen losfahren, zu tun haben.

Am „Flur-Museum“ des NDR-Radios vorbei (z.B. voller alter Radiotechnik wie alter Aufnahmegeräte) ging die Reise weiter in das Produktionszentrum namens Studio 2. Hier werden z.B. Sprachaufnahmen und Nachrichten auf Plattdeutsch aufgenommen und anschließend geschnitten.

In der Musikredaktion wurde uns ausführlich erklärt und anhand von Bildern und Videos gezeigt, wie aufwendig es ist, einen einzelnen Song in das Radio zu bringen. Denn erst z.B. mit Kenntnis der GEMA, einer Rechteverwaltungsfirma von Musikern, ist es möglich, einen Song im Radio spielen zu können.

Der spannendste Part aber kam am Ende unserer Führung: das Sendestudio, in dem die Liveaufnahmen 24 Stunden auf Hochtouren laufen. Hier standen wir direkt neben der Moderatorin, die die Sendung, die gerade lief, moderierte und von ihr wurden die Hörer gleich mal live darüber informiert, dass Besuch aus dem AvH anwesend ist. Wir durften dann sogar live einen kleinen Text sprechen, der in der Sendung zu hören war.

Nach einem letzten Abschlussfoto und einem sehr guten Eindruck kann man das Fazit ziehen: Alle Jobs bei NDR 90,3, die wir an diesem abwechslungsreichen Tag kennenlernen durften, sind viel umfangreicher ist als gedacht.

© 2019 Despina (9. Klasse) Foto: Arash (10. Klasse)