Betriebspraktikum

Die wohl intensivste Auseinandersetzung mit der späteren Arbeitswelt findet für die Schülerinnen und Schüler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums während des dreiwöchigen, verbindlichen Betriebspraktikums im Jahrgang neun statt. Das Praktikum wird traditionell in den drei Wochen vor den Herbstferien absolviert. Es ist sinnvoll, sich schon frühzeitig um einen Praktikumsplatz zu bemühen, da begehrte Stellen bis zu zwei Jahre im Voraus vergriffen sind. Aus diesem Grund findet eine Information der Eltern über den Termin und allgemeine Aspekte des Praktikums auch schon zu Beginn des Jahrgangs sieben durch Herrn Groth vor dem ersten Elternabend statt.

Im Laufe der siebten Klasse lernen die Schülerinnen und Schüler im Fach Deutsch das Schreiben von Bewerbungen. Während der siebten und der achten Klasse werden sie durch verschiedene schulische Veranstaltungen bei der Praktikumsplatzsuche unterstützt. Die Eltern dürfen den Prozess der Suche gern unterstützen, bewerben sollten sich die Schülerinnen und Schüler jedoch selbst. Da es sich um ein Betriebspraktikum handelt, sind Plätze in Grundschulen und Kindertagesstätten unerwünscht.

In den ersten Wochen nach den Herbstferien werden die Erfahrungen aus dem Praktikum durch die Schülerinnen und Schüler in den ästhetischen Fächern aufgearbeitet. Die Ergebnisse in Form von Kunstobjekten, kleinen Theater- und Musikstücken werden an einem Abend im November vor Eltern und Vertretern von Betrieben präsentiert. Gekoppelt daran findet an diesem Abend eine Information für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs sieben statt.

Material zum Betriebspraktikum 2019
Material zum Betriebspraktikum 2020

© 2019 Gt

GEGENWART VERSTEHEN – ZUKUNFT GESTALTEN