Rundgang mit Mathi – Teil 1 – Die Tür ins Nichts

In „Rundgang mit Mathi“ zeigen wir Geschehnisse oder Orte, die ein bisschen in Vergessenheit geraten sind oder einige Fragen aufwerfen. Hier kommt der erste Teil.

Jeder Schüler ist doch bestimmt schon einmal an dieser Tür vorbeigelaufen und hat sich gefragt: Was soll das?

Die besagte Tür liegt am Ende des langen Ganges am Milchmüttertresen vorbei Richtung Sporthalle und Sportplatz und ist ein Nachlass der Abiturienten von 1997. Jeder Abiturjahrgang kann sich theoretisch mit einem solchen Werk in der Schule verewigen. Weitere Beispiele dafür sind der Tisch mit Bänken, der Walk of Fame-Stern und die Uhr, die nie die richtige Uhrzeit anzeigt. Alle drei befinden sich vor den Fachräumen Physik, Biologie und Chemie. Außerdem gibt es viele weitere Hinterlassenschaften an der Schule, die man erkunden kann.

Doch wohin führt die Tür? Das weiß keiner so genau. Sie könnte sinnbildlich in das weitere Leben oder das Ungewisse nach dem Abitur führen. Vielleicht soll sie wirklich ins Nichts führen. Entscheidet selbst!

Tatsächlich kommt hinter der Tür nur eine Wand der Sporthalle.

© 2017 Björn (Kl. 8) und Amira, Mathis, Ida, Christopher (Kl. 9)