Französisch lernen zahlt sich aus!

Mehr Sprachen lernen bedeutet mehr Chancen im Leben und im Beruf! Europas Reichtum ist seine sprachliche und kulturelle Vielfalt. Nur wer mehrere Sprachen spricht und sich so die Kultur und die Denkweise unserer Partnerländer erschließt, kann dieses Potential auch nutzen. Für optimale Berufsaussichten braucht man mehr als nur eine Fremdsprache. Eine weitere Fremdsprache zu beherrschen wird immer mehr zur Schlüsselqualifikation.

Warum Französisch?

Französisch ist nach Deutsch die am meisten gesprochene Muttersprache in Europa. In vier von Deutschlands unmittelbaren Nachbarländern, Frankreich, Belgien, Luxemburg und der französischen Schweiz, sowie in über 30 Staaten der Welt ist Französisch Amtssprache.

Man kommt also in vielen Ländern – nicht nur in Europa – am besten weiter, wenn man sich neben Englisch der 2. globalen Verkehrssprache Französisch bedient. Sich auf Französisch verständigen zu können, eröffnet den Zugang zu Arbeitsplätzen, Berufen und zahlreichen Funktionen in Deutschland, Europa und der ganzen Welt. In Bezug auf Im- und Export ist und bleibt unser Nachbar Frankreich der wichtigste Handelspartner Deutschlands. In Deutschland gibt es sehr viele Unternehmen französischer Herkunft und deutsche Unternehmen sind mit Produktionsstätten und Niederlassungen insbesondere im Nachbarland Frankreich vertreten (z. B.: Airbus, Siemens Bosch, etc.). Deutschland und der internationale Arbeitsmarkt braucht Menschen, die neben Teamfähigkeit und Flexibilität auch über gute Sprachkenntnisse und Auslandserfahrung verfügen. Wer in der Schule Französisch gelernt hat, kann dies in vielfältiger Weise nutzen, so z. B. in der Ausbildung, im Beruf, im Studium und auf Reisen.

Wer Französisch lernt, hat überall mehr Chancen, trägt zu einem Europa ohne Grenzen bei und wird zudem vertraut mit einer wunderschönen, klangvollen Sprache und lernt die Faszination französischer Literatur, Musik, Philosophie und Kunst kennen.

Frankreich als Reiseland überrascht durch die Vielfalt seiner Landschaften, wie die Provence und die Côte d’Azur in Südfrankreich, die zahlreichen Urlaubsparadiese am Mittelmeer und am Atlantik wie die Bretagne, die Normandie und weiterhin das Elsass, die französischen Alpen und natürlich die faszinierende Hauptstadt Paris. Dies alles gilt es zu entdecken.

Wer Französisch wählt, entdeckt dies mit unserem am A.-v.-H. neu eingeführten Lehrwerk ‚À plus!- Nouvelle édition‘. Wir lernen kennen, wie französische Jugendliche zu Hause, in ihren Familien leben, wir gehen mit ihnen Einkaufen, in die Schule, auf Ausflüge, und wir erfahren etwas über ihre Lebensweise, Probleme, Hobbies, Wünsche, Träume, etc. Die Sprachschulung bezieht sich auf das Hören, Verstehen, Sprechen, Aussprechen, Lesen und Schreiben.

Projekte und Wettbewerbe außerhalb des Unterrichts haben für uns einen wichtigen Stellenwert. So wird beispielsweise der „Journée franco-allemande“ von den Schüler/innen vorbereitet und durchgeführt. Mit dieser Veranstaltung erinnern wir am 22. Januar an den 1963 unterzeichneten Elysee-Vertrag, der Begründung der deutsch-französischen Freundschaft. Außerdem können die Schüler/innen der 6. und 7. Klassen an dem jährlich durchgeführten Vorlesewettbewerb teilnehmen, der von fünf Gymnasien südlich der Elbe organisiert wird. Darüber hinaus sind wir in Kontakt mit dem Collège „La Doctine Chrétienne“ in Straßburg. Schüler/innen aus den Klassen 6, 7 und 8 stehen in Briefkontakt mit den französischen Schüler/innen. Leider kommt der Schüleraustausch aufgrund der Corona-Krise in diesem Jahr nicht zustande. Weitere Aufenthalte in Frankreich auf Austauschbasis und subventioniert durch das Deutsch-Französische Jugendwerk oder die Hamburger Schulbehörde, werden am A.-v.-H. durchgeführt, bzw. aktiv unterstützt.

Wir bereiten außerdem auf das am Hamburger Institut Français durchgeführten französischen Sprachdiplom DELF vor.

Wer sich Chancen für die Zukunft öffnen will, sollte mit uns Französisch lernen!

© 2020 Kr

GEGENWART VERSTEHEN – ZUKUNFT GESTALTEN