Infos zu unserer Mittelstufe

„… Die Jahrgangstufen 7 bis 10 bilden die Mittelstufe. Die Einführung in die Oberstufe beginnt in der Jahrgangsstufe 10 (…). Das Gymnasium vermittelt seinen Schülerinnen und Schülern eine vertiefte allgemeine Bildung und ermöglicht ihnen entsprechend ihren Leistungen und Neigungen eine Schwerpunktbildung, die sie befähigt, nach Maßgabe der Abschlüsse ihren Bildungsweg an einer Hochschule oder in berufsqualifizierenden Bildungsgängen fortzusetzen. Die Schulen ermöglichen individuelles Lernen durch innere und äußere Differenzierung.“ (Hamburgisches Schulgesetz vom 16.04.97, zuletzt geändert am 06.06.14)

In der Mittelstufe setzen wir unsere Philosophie des miteinander Lernens und der individuellen Förderung, wie wir sie in der Beobachtungsstufe angelegt haben, fort.

Hierbei

  • fördern wir die Schülerinnen und Schüler in ihren individuellen Begabungen,
  • unterstützen wir sie bei ihren Schwächen in enger Zusammenarbeit mit den Eltern,
  • leiten und unterstützen wir sie in ihrer Fähigkeit Verantwortung für ihr eigenes Lernen und Handeln zu übernehmen,
  • bieten wir ihnen Möglichkeiten der Mitgestaltung,
  • gestalten wir Unterricht so, dass er zu einem fächerübergreifenden, vernetzten Denken führt,

mit dem Ziel unsere Schülerinnen und Schüler mit den Kompetenzen für ein erfolgreiches Arbeiten und Lernen in der Studienstufe auszurüsten.

Bausteine in der Mittelstufe, die neben dem Fachunterricht auf das Lernen in der Studienstufe vorbereiten:

  • Förderangebote in den Kernfächern, Naturwissenschaften und den Fremdsprachen
  • Begabtenförderung in Kooperation mit der „Beratungsstelle für besondere Begabungen“
  • Intensive Eltern- und Schülerberatung in Lernentwicklungsgesprächen durch Klassen- und Fachlehrer/innen, ggf. durch die Beratungslehrerin
  • Eigenverantwortliches Arbeiten in Phasen des Fachunterrichts, z. B. in den Übungsstunden in den Kernfächern
  • Fortentwicklung überfachlicher Kompetenzen durch spezielle Angebote im Wahlpflichtbreich
  • Partizipation/Mitgestaltung
    • durch Gestaltung der Klassenratsstunde,
    • durch das Mittelstufenaudit,
    • durch Mitarbeit im Nachhaltigkeitsaudit,
    • durch die Streitschlichter,
    • durch Patenschaften,
    • bei den Schulsanitäter,
    • als Schultechniker,
    • im Klassensprecherseminar,
    • in einer Schülerfirma,
    • bei den Schulfotografen,
    • in Redaktionsgruppen,
  • Berufsorientierung durch eine gezielte Begleitung des Betriebspraktikums im Fachunterricht,
  • Berufs- und Studienorientierung in Form von Seminaren und Messen,
  • Gemeinsame, die Sozialgemeinschaft fördernde Unternehmungen wie Ausflüge, Expeditionen, Klassenreisen mit gemeinschaftsfördernden Angeboten, Theaterbesuche, Wettbewerbe, Konzerte, Museumsbesuche, Sportwettkämpfe, Projektwochen, …
© 2010/15 Ks