10.06.08 - Konzert der Streicher im Musikpavillon

Musikkurse in den Klassen 5 und 6

Seit Beginn des Schuljahres 2004/05 unterrichten wir am AvH die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 im Fach Musik in klassenübergreifenden Neigungskursen.

Es gibt die Wahl zwischen folgenden auf 2 Jahre angelegten Kursen:

  • Streichinstrumente (Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass)
  • Blockflöten (Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassflöte)
  • Holz- und Blechbläser (Querflöte, Saxophon, Klarinette, Trompete, Posaune, Horn)
  • Keyboard
  • Gitarre
  • Singen und Bewegung

Das praktische Musizieren in der Gruppe soll im Mittelpunkt des Unterrichts stehen, und durch die Wahl eines Instrumentes werden instrumentale Lernfortschritte ermöglicht. Die Freude am Musizieren, vielleicht mit dem Ergebnis ein Leben lang von diesen Erfahrungen zu profitieren, ist ein wichtiges Ziel.

In allen Kursen werden in den Klassen 5 und 6 instrumentale Grundlagen vermittelt, einschließlich theoretischer Grundlagen wie das Notenlernen. Die Kinder lernen mit- und voneinander, lernen durch das gemeinsame Musizieren aufeinander zu hören.

Die Kinder können in den zwei Jahren an Konzerten und Aufführungen teilnehmen, zu denen die MitschülerInnen und die Eltern eingeladen werden.

Die Kurswahl

Der Wahl des Instrumentes geht eine kurze Informationsphase voraus, in der über Klang, Spielweise, Voraussetzungen für das Erlernen des Instrumentes, Zusammenspiel mit ähnlichen Instrumenten informiert wird.

Die Gruppengröße ist bei den Instrumenten vorgegeben. Deshalb gibt es eine Erst- und eine Zweitwahl für die Gruppe. Bisher konnten diese Wünsche so gut wie immer berücksichtigt werden.

Die Instrumente

Für die Gruppen der Streicher, der Gitarren und der Bläser ist es notwendig, dass die Schülerinnen und Schüler ein Instrument nicht nur während des Unterrichts nutzen, sondern es auch zu Hause zur Verfügung haben, sich mit dem Instrument vertraut machen und üben können. Deshalb werden diese Kurse zur besonderen Förderung der Kinder mit zusätzlichen Instrumentallehrern unterstützt.

Und die Schule stellt diesen Schülerinnen und Schülern z.T. hochwertige Musikinstrumente zur Verfügung, falls sie kein eigenes besitzen. Wir begrüßen es sehr, wenn die Schülerinnen und Schüler eigene Instrumente mitbringen, da sie ihr eigenes Instrument meistens besonders wertschätzen.

Das Leihinstrument wird zwei Jahre kostenlos als sogenanntes Lernmittel zur Verfügung gestellt, auch die Kosten für eine eventuelle Reparatur aufgrund von Verschleiß oder versehentlicher Beschädigung und für die anschließender Wartung übernimmt die Schule bzw. der Schulverein.

Bei grober Fahrlässigkeit, Liegenlassen oder mutwilliger Beschädigung müssen die Eltern es allerdings auf eigene Kosten reparieren lassen bzw. ersetzen. Das gilt hier ebenso wie bei anderen ausgeliehenen Lernmitteln.

Bücher und Noten

Die Bücher und Noten, die die Schüler und Schülerinnen brauchen, werden aus dem Präsenzbestand des Fachbereichs Musik im Unterricht genutzt oder kurz- und längerfristig unentgeltlich verliehen. Wenn Eltern es für sinnvoll halten, z. B. das Lernheft der Streicher- oder Bläsergruppe selbst anzuschaffen, weil für Ihr Kind damit ein angenehmeres Arbeiten möglich ist ( z .B. das direkte Ausfüllen von Aufgaben im Heft), ist das natürlich möglich, aber nicht verpflichtend.

Und was kommt danach?

Wenn die Schülerinnen und Schüler schon vor Ende der zweijährigen Kursphase erkennen, dass sie am Instrumentalspiel großen Gefallen gefunden haben, wäre es sicher sinnvoll und wünschenswert, mit einem eigenen Instrument und privatem Musikunterricht – einzeln oder in einer kleinen Gruppe – diesen Weg weiter zu gehen und z. B. in einem Ensemble mitzuspielen oder zu singen. Bei der Suche nach einer Lehrkraft werden die Musiklehrer unterstützend tätig sein.

Fortgeschrittene Kinder können zusätzlich im Orchester und Chor am AvH und im Marmstorfer Schülerorchester singen und spielen.

Der Musikunterricht wird in der Klasse 7 dann wieder im Klassenverband stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler bringen dann gleiche musiktheoretische Grundkenntnisse und eine Vielfalt an stimmlicher, instrumentaler und tänzerischer Erfahrung mit, von der die ganze Gruppe profitieren kann.

© 2008 – aktualisiert 2011 Tw