Sozialorientierung

Der Grundgedanke der Sozialorientierung ist es, den Blick für persönliche und soziale Probleme zu schärfen und Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln, das zu einem verstärkten sozialen Engagement und Handeln führt.

Die Durchführung eines Sozialpraktikums soll hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Aus diesen Gründen werden die Vorbereitung, die Entwicklung von Fragestellungen und die abschließende Reflexion einer solchen Veranstaltung im Unterricht geleistet. Daher wird das Sozialpraktikum in den Themenbereich „Gesellschaft“ des Unterrichts im Fach Politik-Wirtschaft-Gesellschaft integriert: Zur Vorbereitung des Sozialpraktikums beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Strukturen und Grundsätzen unseres Sozialstaates, um zu erkennen, dass soziale Probleme Folgen gesellschaftlicher und politischer Rahmenbedingungen sind, und so auch durch politisches Handeln bewusst beeinflusst werden können. Die Nachbereitung erfolgt durch eine Verarbeitung und kritische Reflexion der persönlichen Erfahrungen aus dem Praktikum mit Hilfe der erworbenen Kenntnisse aus dem Fachunterricht, um sich begründet zur weiteren Gestaltung des Sozialstaates positionieren zu können.

© 2010 Re