Dagmar Bergholter ist Abteilungsleiterin für die Beobachtungsstufe am AvH - © uni datum print GmbH

Abteilungsleiterin Beobachtungsstufe

Frau Bergholter ist seit 2004 Abteilungsleiterin für die Beobachtungsstufe am AvH.

Geburtsdatum: 05.08.1953
Geburtsort: Hamburg
Familienstand: verheiratet
Hobbys: „Schule“/Pädagogik, Lesen und Garten
Lieblingsessen: Salate
Lieblingsautor: Paul Auster
Lieblingsfilme: Der König der Fischer
Lieblingsbücher: Romane über reale Lebenshintergründe

Wofür ist eine Abteilungsleiterin der Beobachtungsstufe zuständig?

Ich bin für die Unterrichtsinhalte der 5. und 6. Klassen zuständig. Ich bestimme, was sie wann, wo mit wem lernen. Außerdem bin ich dafür verantwortlich, wann zu welcher Zeit welche Veranstaltungen im Interessenbereich der 5. bzw. 6.Klassen stattfinden. Zudem muss ich darauf achten, wie und wo ich die Kollegen einsetze.

Welche Fächer unterrichten Sie?

Ich unterrichte Deutsch, Biologie und das Fach Lernen lernen.

Wird der Unterricht spannender gemacht?

Ich möchte den Unterricht immer spannend gestalten. Inzwischen haben wir neue Fächer wie Lernen lernen, wo hauptsächlich Gruppenarbeit trainiert wird; Science, wo alle Naturwissenschaften zusammengeschlossen werden und das Engelbekprojekt. Dort versuchen wir den natürlichen Flusslauf der Engelbek zu renaturieren. Hier zeigt sich, dass das Lernen an verschiedenen Orten förderlich für die Klassengemeinschaft ist. Zudem haben wir Musikkurse, wo Schüler sich ihr Instrument aussuchen und zwei Jahre lang lernen.

Was haben Sie studiert?

Ich habe Biologie im Hauptfach studiert. Als ich auf das 2. Staatsexamen hinarbeitete, nahm ich noch Deutsch dazu. Für Lernen lernen habe ich mir all das Wissen (z. B. über Gehirnstrukturen und Physiologie des Gehirns und die Technik des Lernens) autodidaktisch erschlossen.

Wie gehen Sie mit Schüler/innen um, die zu Ihnen kommen?

Wenn Schüler Fragen haben, führe ich mit ihnen individuelle Beratungsgespräche. Da ich dies sehr oft tue, obwohl ich keine Vertrauenslehrerin bin, wächst auch meine Erfahrung bei Schülerproblemen. Die Schüler können aber auch jederzeit zur Vertrauenslehrerin Frau Sommerfeld gehen.

Warum arbeiten sie so begeistert an Afrika-Projekten der Schule mit Gambia oder Tansania mit?

Mir ist sehr wichtig, dass die Schüler lernen, dass es auch andere Menschen gibt, die anders denken, handeln und glauben. Wir müssen lernen diese Menschen zu verstehen. Es ist mir auch wichtig, dass wir und sie lernen, wie die anderen leben. Deshalb sind mir Schüleraustausche sehr wichtig.

Was begeistert sie am Beruf als Beobachtungsstufenkoordinatorin?

Mich begeistert es zu sehen, wie junge Menschen wachsen und lernen und sie dabei zu begleiten.

Fragen: © 2010 Stefan, Luis, Daniele und Finn (9c)