Schlagwort-Archive: featured

Schoolkinner leest Platt

Dat is mal woller spannend wen bin Twischenentscheed „Schoolkinner leest Platt“ in Marmstorf. An 03. Mai 2018 hebbt Leon (Klasse 5), Sophie un Mathilda (beide Klasse 6) unsere School bi dissen Wettstriet vertreden. All hebbt sich bannig in Tüch smeeten. Aber bevor ji ophört to leesen, schreev ik lever op Hochdüütsch wieder!

Am Donnerstag, dem 03.05. war es mal wieder soweit. In der Grundschule Marmstorf fand einer von zwei Zwischenentscheiden für den diesjährigen plattdeutschen Lesewettbewerb „Schoolkinner leest Platt“ statt, der sich an alle allgemeinbildendenden Schulen im Süderelberaum richtet. Die Konkurrenz aus Finkenwerder, wo die plattdeutsche Sprache noch in vielen Familien aktiv gesprochen wird, war in diesem Jahr besonders stark. Trotzdem gelang es sowohl Sophie als auch Mathilda, sich für den Endausscheid am 14.06. zu qualifizieren. Beide bewiesen, dass sie Nerven wie Stahlseile haben und absolut sicher mit der plattdeutschen Sprache umgehen können.

Alle drei haben vor, den plattdeutschen Lesewettbewerben treu zu bleiben … vielleicht ja sogar bis zum Abitur!?

Übrigens haben sich für den Endausscheid auch Annika aus der 8. Klasse und Hannah aus der S1 qualifiziert! Das AvH ist somit in jeder Altersgruppe im Wettbewerb vertreten. Das schafft sonst keine Schule!

© 2018 Hy

Klimafreundliches Hamburg

WP-3-Kurs „Going Public“ bei der Pressekonferenz zum Schülerwettbewerb „Klimafreundliches Hamburg“ mit Schulsenator Ties Rabe (im Bild in der Mitte) und Umweltsenator Jens Kerstan im Kaisersaal des Hamburger Rathauses am 23.4.2018

© 2018 Sei

Außenmühlenlauf 2018

Am Donnerstag den 12. April war es wieder soweit. Das AvH machte sich auf den Weg zur Außenmühle. Die Woche über wurde regelmäßig der Wetterbericht kontrolliert und das Wetter hielt was es versprochen hatte: Trocken, aber windig bei 10°-15°C.
Gute Bedingungen für alle Läuferinnen und Läufer und gegen Mittag zeigte sich sogar die Sonne, so dass die ein oder andere Sonnenbrille bei den begleitenden Lehrkräften zum Einsatz kam.

Die fünften und sechsten Klassen kamen wie immer geschlossen nach der ersten großen Pause am AvH-Zelt an und die ersten Läufer mussten sich auch direkt auf den Weg zum Start machen. Etwa 200 Schülerinnen und Schüler nahmen in den bewährten und u.a. vom Schulverein gesponserten Lauftrikots am Lauf teil.

12.04.18 – AvH an der Außenmühle

Alle waren am Ende mehr oder weniger geschafft und erreichten letztendlich heil wieder das AvH-Zelt, wo wir unsere Sachen lagerten. Viele zufriedene Gesichter rundeten eine tolle Veranstaltung ab, bei der wir mit Laura (8b) auch einen Lauf gewinnen konnten.

© 2018 Shi

Erfolgreicher Nachwuchscampus-Abschluss für das AvH

Berufsorientierung ganz nah dran: Welche Betriebe gibt es in Harburg? Welche Berufe gibt es überhaupt in diesen Betrieben? Wäre eine Ausbildung in dieser Branche etwas für mich? Diese wichtigen Fragen für ihre spätere Berufswahl können sich alle Schülerinnen und Schüler stellen, die beim diesjährigen Nachwuchscampus dabei waren.

Die 8c des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums, unsere Schulleiterin Frau Hansen, die Klassenlehrerin Frau Reiche und Frau Grimm, die das Projekt organisierend begleitet, nahmen vorletzten Montag an der großen Abschlussveranstaltung des Hamburger Nachwuchscampus‘ teil. Dort präsentierten alle beteiligten Stadtteilschulen und Gymnasien und ihre Kooperationspartner ihre Ergebnisse in der TUHH.

Der Nachwuchscampus ist ein Projekt zwischen Hamburger Schulen, Hamburger Firmen und u.a. der TUHH. Bei der Abschlussveranstaltung standen diese Kooperationspartner abermals für alle Fragen zur Verfügung.

Das AvH arbeitet seit fünf Jahren bei diesem vielfach mit Preisen ausgezeichneten Projekt mit. Die Schulleiterin Frau Hansen unterstützt solche Projektarbeit ausdrücklich: „Die Schülerinnen und Schüler lernen hier nicht nur gezielt Fachinhalte, sondern auch wie man sich auf einen Unternehmenskontakt vorbereitet.“

Dabei hatten die Schülerinnen und Schüler der 8c des AvHs die Möglichkeit, die Bäckerei Wedemann zu besuchen und in einem umfassenden Unterrichtsprojekt vor Ort bei Wedemann und begleitend im AvH dieses Unternehmen und das dazugehörige Berufsfeld intensiv und direkt zu erkunden.

Die Abschlussveranstaltung am 26.3.2018 bot dann allen Projektteilnehmerinnen und –teilnehmern nochmals die Gelegenheit, über das eigene Kooperationsunternehmen hinaus weitere Unternehmen kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen.
Insgesamt ein tolles Projekt, um den Fachkräftemangel im südlichen Hamburg zu bekämpfen!

© 2018 Gm/Sei

„Hamburg räumt auf“ – und das AvH räumt natürlich mit

Umweltschutz sollte vor allem auch da stattfinden, wo man lebt oder zur Schule geht. Das dachten sich auch die Schülerinnen und Schüler des AvHs, die sich am 22. und 23. März 2018 voller Tatendrang und Begeisterung an der hamburgweiten Aktion „Hamburg räumt auf“ beteiligten. Frau Schwender und Frau Ambrose-Wagner, die die Aktion organisiert hatten, freuten sich über die vielen fleißigen Hände für eine saubere Umwelt.

Die Klassen sammelten dabei direkt den Müll auf der Straße ein, wobei jede Gruppe für ein vorher festgelegtes bestimmtes Sammelgebiet zuständig war nach dem Motto: Bis die Mülltüten voll sind! Die Mülltüten und Handschuhe wurden dabei von der Stadtreinigung Hamburg gestellt. Wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann: Und wie voll die Mülltüten am Ende waren! Im nächsten Jahr möchte das AvH unbedingt wieder dabei sein.

© 2018 Sei

Vorauswahl des 39. Städte-Wettbewerbs-Mathematik in Hamburg

Der Internationale Städtewettbewerb Mathematik wird seit 1979 von Moskau aus organisiert. Er bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich mit anspruchsvollen mathematischen Problemen auseinanderzusetzen – in Hamburg, Moskau und mehr als 100 anderen Metropolen der Welt.

Am 26.02.2018 haben sich die drei AvH-Schüler Gesche, Sonja (beide SII) und Fynn (Klasse 8a) den Anforderungen dieses Wettbewerbs mit 32 anderen Hamburger Schülern und Schülerinnen in einer Vorauswahl gestellt. In einem Hörsaal der Hamburger Universität haben sie sich 5 Stunden lang mit kniffeligen mathematische Aufgaben auseinandergesetzt.

Gesche: „Obwohl wir uns nach dieser langen Zeit ziemlich ausgelaugt fühlten, hat es uns viel Spaß gemacht an den Aufgaben zu knobeln und nach kreativen Lösungsstrategien zu suchen. Wir drei hatten nach dem Test ein gutes Gefühl, weil wir einige Aufgaben gut bearbeiten konnten.“ Diese Aussage kann Sonja nur unterstützen: „Wir können jedem, der Freude an Mathematik und an kniffeligen Rätseln hat und außerdem eine Herausforderung nicht scheut, diesen Wettbewerb nur empfehlen.“

Ein Team von zwei bis drei Personen kann Hamburg dann auf der Sommerkonferenz vertreten, die meist in Russland stattfindet. Vielleicht wird Fynn dabei sein. Er gehörte im ersten Auswahlverfahren zu den 15 Besten, aus denen dann die Teilnehmer in Moskau gewählt werden.

Herzlichen Glückwunsch, wir alle drücken Fynn die Daumen!!!

© 2018 Sonja, S2

Nachwuchscampus – Die Klasse 8c lernt die Bäckerei Wedemann kennen

Wie wird Brot gebacken? – Welche Getreidearten gibt es? – Wie ist ein Getreidekorn aufgebaut? – Was sagt eine Mehltype aus? – Was ist Sauerteig? – Welche Maschinen gibt es in einer Bäckerei? – Was macht man mit altem Brot, das nicht verkauft wird? – Welche Berufe gibt es in einer Bäckerei? – Worauf muss man achten, um die Hygiene in einer Bäckerei zu gewährleisten? – Was ist eigentlich ein Mutterkorn? – Wie ist eigentlich die Bäckerei Wedemann nach Harburg gekommen?

Diese und weitere Fragen wollten die Schüler der Klasse 8c beantworten. Dazu führten sie im Rahmen des Biologie- und Chemieunterrichts Versuche mit Mehl und Hefe durch. Anschließend erarbeiteten sie in Gruppen Präsentationen zu Fragestellungen, die für die Arbeit in einer Bäckerei relevant sind. Mit diesem Wissen ausgestattet besuchte die Klasse 8c am 23.02.2018 die Bäckerei Wedemann am Großmoorbogen. Während die Hälfte der Schüler den Bäckereibetrieb kennenlernte, hielten die Schüler der anderen Gruppe ihre Präsentationen und beeindruckten Frau Wedemann mit ihrem erarbeiteten Wissen. Anschließend wurde getauscht.

Während des Bäckereirundgangs legten die Schüler selbst Hand an und stellten Leckereien aus Blätterteig und Mürbeteig her, die sie anschließend mit nach Hause nehmen durften. Besonders beeindruckend war ein Bäckereiversuch, bei dem drei Teige mit verschiedenen Mengen Hefe hergestellt wurden. Nach der Hefegärung war der Teig, dem eine zu große Menge Hefe zugesetzt worden war, extrem aufgegangen. Als der Bäckermeister dann alle Brötchen einschnitt, staunten die Schüler nicht schlecht. So bemerkte Mielad: „ Oh, der Teig fällt ja total in sich zusammen, das ist jetzt ja gar kein Brötchen mehr. Das kauft so keiner!“

Der Besuch in der Bäckerei wurde uns ermöglicht vom Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden, der Nachwuchsförderung zu einem seiner Kernprojekte gemacht hat. In puncto MINT hat der Hamburger Süden nämlich viel zu bieten: eine innovative Technische Universität, den Elbcampus der Handwerkskammer und hochtechnisierte Groß- und mittelständische Unternehmen. Doch die hierfür nötigen Fachkräfte werden rar.

Die Atmosphäre und die Verpflegung in der Bäckerei waren super. Bei Brötchen, Saft und Cola konnten die Schüler die frischen Köstlichkeiten probieren und mit den Auszubildenden Kontakt aufnehmen. Zum Abschluss gab es noch ein leckeres Pizzaessen. Wir haben uns alle in der Bäckerei sehr wohl gefühlt und möchten uns bei Frau Wedemann und ihren Mitarbeitern für den interessanten Einblick in die Arbeit in einer Bäckerei bedanken.

© 2018 Gm

Robotik AG bei der FLL 2017/2018

Takki zerstört alles. Takki ist unser Roboter, und das war unser Hauptproblem bei der FLL (First-LEGO-League) am 13.01. in Hamburg am Albert Schweizer Gymnasium.

Die FLL ist ein auf Roboterarbeit basierender internationaler Wettbewerb. 11 Teams aus ganz Hamburg und Umgebung treten bei der regionalen Entscheidung gegeneinander an, messen die Fähigkeiten ihrer aus Legoteilen selbst gebauten und programmieren Roboter miteinander und beweisen ihre Teamfähigkeit unter Wettkampfbedingungen. Es gib vier verschiedene Bewertungskategorien: „Robotgame“, „Forschungsfrage“, „Teamwork“ und „Design“.

Der erste und auch wichtigste Teil war das Robot-Game wobei man einen Roboter so bauen und programmieren musste, dass dieser festgelegte Aufgaben auf einem Feld bewältigen konnte. Dies gelang uns in der Vorbereitung recht gut, unter Wettkampfbedingungen funktionierte dann leider nicht alles wie gedacht. Wobei man an dieser Stelle auch sagen muss, dass das Programmieren teilweise extremste Genauigkeit erforderte. Hierbei kamen wir auch in die Situation, dass der Roboter manchmal Teile von Spielfeld komplett demolierte. Der Roboter, welchen wir „Takki“ tauften, wurde, bei dem zweiten Teil, zusätzlich zur Funktionsfähigkeit auch auf Stabilität, Modularität, Funktionalität, Geschwindigkeit und Design getestet.

Als nächster „größerer“ Teil kam dann die Präsentation des Forschungsauftrags auf uns zu. Das Überthema war Wasser. Der Fokus unseres Vortrags lag auf Trinkwasserproblematik in Entwicklungsländern. Zuletzt kamen wir dann zum Teamwork-Teil, bei dem wir in einem Teamspiel unsere gute Absprache und Teamarbeit unter Beweis stellen konnten. Anschließend mussten wir noch Fragen zu unserer gemeinschaftlichen Zusammenarbeit beantworten.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass wir auch ohne Preis alle viel Spaß an dem Wettbewerb hatten und viele Erfahrungen fürs nächste Mal gesammelt haben.

Wer sich den Wettbewerb noch einmal genauer ansehen möchte, kann sich auch den Bericht des NDR anschauen: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Schueler-messen-sich-bei-Roboter-Wettbewerb,hamj63420.html Bei 0:55 min ist auch unser Roboter Takki zu sehen.

© 2018 Merle

Wettbewerbsfest im Hamburger Rathaus

Im großen Festsaal des Rathauses, in dem normalerweise Staatsgäste empfangen werden, fand am Freitag, dem 12.01.2018 das große Wettbewerbsfest statt. Der Staatsrat Herr Schulz vertrat Senator Ties Rabe , der leider wegen einer Grippeerkrankung nicht persönlich die Auszeichnungen an die PreisträgerInnen übergeben konnte.

Annika (8b), die beim Plattdeutschen Lesewettbewerb „Jungs un Deerns“ den ersten Platz in ihrer Altersgruppe erhalten hatte und Joshua und Benedikt (6b), die beim Plakatwerb der Hamburger Polizeiverkehrslehrer den ersten Platz in Klasse 5/6 bekommen hatten, waren beeindruckt vom festlichen Rahmen der Veranstaltung und freuten sich über eine Urkunde und einen Büchergutschein.

Klar war für alle erfolgreichen SchülerInnen unserer Schule, dass sie sich auch im Jahr 2018 wieder mit den anderen Hamburger Schulen innerhalb von Wettbewerben messen wollen.

© 2018 Hy